Die Interessenwahrnehmung für unsere Mandanten erfasst z. B. Rechtsfragen, die sich im Zusammenhang mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz für Betreiber von Windkraftanlagen oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz für Anlagenbetreiber stellen.

Unternehmen der Energiewirtschaft sind unsere Mandanten, wenn es zudem um die Zulassung von Energieversorgungsleitungen geht. Im Rahmen des Planungsfeststellungsverfahrens beraten wir von der rechtssicheren Erarbeitung der Antragsunterlagen über die Wahrnehmung des Erörterungstermins bis hin zum Dialog bzw. der Auseinandersetzung mit Einwendern gegenüber derartigen Investitionsvorhaben.

Den erneuerbaren Energien kommt gleichermaßen eine hohe ökologische Bedeutung sowie auch in zunehmendem Maße ein erhebliches wirtschaftliches Gewicht zu.

Wir sind in energiewirtschaftlichen Planfeststellungsverfahren ebenso tätig wie in Fragen der Flächensicherung oder bei immissionsschutzrechtlichen Fallgestaltungen.

Insbesondere in den Bereichen der Windenergie und der Biogasanlagen beraten und vertreten wir Anlagenbetreiber wie auch Kommunen gleichermaßen.

Wir beraten und vertreten zudem in allen Fragestellungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und zur Gasnetzzugangsverordnung.

Download Info-Flyer „Energie“ als PDF

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

OVG Münster: Grundsätzlich kein Klagerecht für Private im Arten- und Naturschutzrecht

Natürliche Personen können grundsätzlich keine Verstöße gegen arten- und naturschutzrechtliche Vorschriften geltend machen. Ihnen fehlt die dazu erforderliche Klagebefugnis. Das hat das OVG Münster (Entscheidung vom 19.10.2017, Az.: 8 B …

[weiterlesen]

Neue LAI-Hinweise zum Schallschutz bleiben ein Einzelfall

Ende September hatte ein Beschluss des Verwaltungsgerichts Düsseldorf für Aufsehen gesorgt: Es hatte eine rückwirkende Anwendungspflicht der neuen LAI-Hinweise zur Schallimmissionsprognose und des Interimsverfahrens auf eine bereits im vergangenen Jahr …

[weiterlesen]

Sachsen-Anhalt erleichtert Repowering

Die Landesregierung in Sachsen-Anhalt will das Repowering von Windenergieanlagen erleichtern. Betreiber sollen alte Windenergieanlagen, die sich außerhalb von Vorrang- und Eignungsgebieten befinden, künftig im Verhältnis 1:1 durch neue Anlagen in …

[weiterlesen]

Neue Hinweise zum Schallschutz sollen auch für laufende Genehmigungsverfahren gelten

Auf ihrer 134. Sitzung Anfang September hat die Bund/Länder Arbeitsgemeinschaft Immissionsschutz (LAI) den Ländern empfohlen, neue Hinweise zum Schallimmissionsschutz bei Windenergieanlagen anzuwenden. Diese betreffen die Methodik bei Schallprognosen. Sie sollen …

[weiterlesen]

Energiespeicher: BGH gestattet Befreiung nur für Netzentgelte

Die Befreiung von den „Entgelten für den Netzzugang“, die in der Übergangsregelung im Energiewirtschaftsgesetz (§ 118 Abs. 6 EnWG) geregelt ist, gilt ausschließlich für Netzentgelte. Gesetzliche Umlagen, Konzessionsabgaben und Entgelte …

[weiterlesen]

Veranstaltungen