Wir sind in zahlreichen „klassischen“ Baurechtsmandaten tätig, bei denen die bauordnungs-und bauplanungsrechtliche Zulässigkeit einzelner Vorhaben im Streit steht. Darüber hinaus beschäftigen uns die gemeindliche Bauleitplanung sowie die Fachplanung vor allem aus dem Blickwinkel des Anlagenbetriebes. Dabei sind für Gemeinden in Bebauungsplanverfahren ebenso tätig wie für Planungsträger auf der Ebene der Regionalplanung bei der Aufstellung von Regionalplänen, aber auch im Rahmen von Normenkontrollverfahren gegen die aufgestellten Pläne.

Wir beraten Unternehmen und Gebietskörperschaften zu umwelt- und planungsrechtlichen Fragen von Straßen- und Wasserbauvorhaben. In Gerichtsverfahren vertreten wir Vorhabenträger, Anwohner, Grundstückseigentümer und Gemeinden.

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Regionalplan Nordthüringen ist teilweise unwirksam

Das Thüringer Oberverwaltungsgericht hat den Regionalplan Nordthüringen für teilweise unwirksam erklärt, weil er Abbaugebiete für Gips und Anhydrit unzureichend berücksichtigt (Az.: 1 N 624/13 und 1/ N 672/13). Die Regionale …

[weiterlesen]

Verstärkung für die wachsende Baurechtspraxis

Seit neuestem verstärkt Rechtsanwältin Dr. Lisa Teichmann die wachsende Praxis im öffentlichen Baurecht. Zuvor war sie für die Kanzlei Malmendier Partners in Berlin auf diesem Gebiet tätig. Teichmann berät in …

[weiterlesen]

Rundbrief: Ausgabe September 2017

Rundbrief lesen (372KB) verwandte Themen: Rundbrief: Ausgabe September 2013 Rundbrief lesen (0,7 MB)… Rundbrief: Ausgabe März 2017 Rundbrief lesen (372KB)… Rundbrief: Ausgabe Dezember 2017 Rundbrief lesen (265KB)… Rundbrief: Ausgabe März …

[weiterlesen]

EUGH muss über nationale Planerhaltungsvorschriften entscheiden

Sind nationale Vorschriften über die Planerhaltung von Bebauungsplänen mit der EU-Richtlinie zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP-RiLi) vereinbar? In dieser Rechtsfrage hat das Bundesverwaltungsgericht jetzt den Europäischen Gerichtshof um Klärung gebeten (Az.: 4 …

[weiterlesen]

Sachlicher Teilplan Windenergienutzung Prignitz-Oberhavel ist unwirksam

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg hat sich in zweiter Instanz mit der Wirksamkeit des Regionalplans Prignitz-Oberhavel zur Windenergienutzung aus dem Jahr 2003 befasst. Mit dem Beschluss vom 16.12.2016 hat es die Unwirksamkeit des …

[weiterlesen]

Veranstaltungen