Zeitschrift Landes- und Kommunalverwaltung (LKV) im November

Das Novemberheft der LKV ist im Erscheinen. Seit 1991 bildet die Zeitschrift ein Forum für den Austausch der verwaltungsrechtlich tätigen Juristen in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Rechtsanwalt Prof. Dr. Klaus Herrmann ist Hauptschriftleiter der LKV. Rechtsanwalt Prof. Dr. Matthias Dombert ist Mitherausgeber der LKV.

Im Aufsatzteil diskutiert Schmuck den Rückbau von „Schrottimmobilien“ durch die Gemeinden nach der Baugesetzbuch-Novelle 2013 (LKV 2014, 481 ff.). Leube erörtert die Verteilung der Einsatzplätze im Bundesfreiwilligendienst (LKV 2014, 487 ff.). Anschließend stellt Skrobotz die Entwicklung der Gewässerunterhaltung in Brandenburg dar (LKV 2014, 492 ff.). Der ebenfalls das Recht der Gewässerunterhaltung betreffende Beitrag von Böcker/Genth geht der Frage nach, ob die Refinanzierung von Verbandsbeiträgen im Wege der Grundsteuer rechtswidrig ist (LKV 2014, 498 ff.).
Unter „Mitteilungen“ findet sich der Länderreport Thüringen über die im Berichtszeitraum April bis August 2014 ergangene Gesetz- und Verordnungsgebung (LKV 2014, 501 ff.).

Das Novemberheft dokumentiert wichtige Entscheidungen unter anderem des Bundesverwaltungsgerichts zur Ruhegehaltfähigkeit von in der DDR zurückgelegten Vordienstzeiten (Beschluss vom 20.08.2014 – 2 B 49.14, LKV 2014, 514), des Oberverwaltungsgerichts Bautzen zur zinslosen Stundung von Ausbaubeiträgen (Urteil vom 30.06.2014 – 5 A 770/13, LKV 2014, 516) und des Oberverwaltungsgerichts Magdeburg zur Eintragung in das Straßenbestandsverzeichnis (Beschluss vom 21.08.2014 – 2 L 54/13, LKV 2014, 522).

Das komplette Inhaltsverzeichnis des Novemberheftes ist über die Homepage der LKV abrufbar.

« zurück