Jahrgang 1989 | Düsseldorf | Nordrhein-Westfalen

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2015 erste juristische Staatsprüfung
  • 2016 Abschluss „Master of Business Law and Economic Law“ (LL.M.oec.)
  • 2016 bis 2017 juristische Mitarbeiterin in einer internationalen Wirtschaftskanzlei
  • 2017 bis 2020 Referendariat am Oberlandesgericht Düsseldorf mit Stationen bei der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union in Brüssel, einer internationalen Wirtschaftskanzlei sowie dem Bundesministerium des Innern
  • 2020 zweite juristische Staatsprüfung
  • seit 2020 Rechtsanwältin bei DOMBERT Rechtsanwälte
Portrait Anwältin Kristina Gottschalk

Themengebiete

Verwandte Themen

Neuer Anlauf für Hinweisgeberschutz in Deutschland

Die Bundesregierung nimmt einen neuen Anlauf für das Hinweisgeberschutzgesetz. Am 17. März 2023 hat der Bundestag über zwei Gesetzentwürfe der Regierungskoalition debattiert und sie nun zur weiteren Beratung an den …

[weiterlesen]

Bundesrat lehnt Hinweisgeberschutzgesetz ab

Das von Bundesjustizminister Marco Buschmann vorgelegte Hinweisgeberschutzgesetz hat am 10.02.2023 keine Mehrheit im Bundesrat gefunden. Die von CDU/CSU geführten Bundesländer stimmten nicht zu. Nach ihrer Auffassung geht das Gesetz, mit …

[weiterlesen]

Bundestag beschließt Hinweisgeberschutzgesetz

Der Bundestag hat am 16.12. 2022 das Hinweisgeberschutzgesetz verabschiedet – ein Jahr nach Ablauf der Umsetzungsfrist für die europäische „Whistleblower-Richtlinie“ ( 2019/1937). Das Gesetz soll dafür sorgen, dass Hinweisgeberinnen und …

[weiterlesen]

Veranstaltungen

Veröffentlichungen

Beiträge in Fachzeitschriften 

2022
Harmonisierung dienstlicher Beurteilungen im Rahmen von Stellenbesetzungsverfahren am Maßstab des Art. 33 II GG, LKV 2022, S. 245, Veröffentlichung lesen (Link)

Kontakt

DOMBERT Rechtsanwälte - Jana Scholl

Jana Scholl
Assistentin

Tel. 0331 620 42 – 905
Fax 0331 620 42 – 71

E-Mail jana.scholl@dombert.de