Die Praxisgruppe berät Bundes- und Landesbehörden, Kommunen und Hochschulen sowie öffentlich-rechtliche Körperschaften bei allen personalrechtlichen und personalwirtschaftlichen Fragestellungen, etwa im Zuge von Organisationsänderungen oder in Verwaltungs- und Verwaltungsgerichtsverfahren, wenn es beispielsweise um Auswahlentscheidungen bei Einstellungen, Beförderungen oder um den Umgang mit kranken Beamten geht.

Wir beschäftigen uns mit der gesamten Breite des öffentlichen Dienstrechts – vom Beamtenrecht über das Besoldungsrecht bis zum Versorgungsrecht. So vertreten wir beispielsweise zahlreiche Beamte und Richter, Soldaten und Dienstordnungsangestellte bei der Klärung besoldungs-, versorgungs- und dienstrechtlicher Fragen und helfen ihnen bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche aus dem öffentlichen Dienstverhältnis.

Einen besonderen Schwerpunkt unserer Praxisgruppe bildet das Disziplinarrecht: Ständig begleiten wir außergerichtliche und gerichtliche Disziplinarverfahren. Wir unterstützen die Dienstvorgesetzten bei Verwaltungs- oder Disziplinarermittlungen. Wir verteidigen als Verfahrensbevollmächtigte aber auch die Rechte der Beamten, wenn diese von Disziplinarverfahren betroffen sind.

Download Info-Flyer „Öffentlicher Dienst“ als PDF

Ihr Ansprechpartner

Verwandte Themen

Justizvollzugsbeamter wegen Kinderpornographie aus dem Amt entfernt

Ein Justizvollzugsbeamter kann wegen des Besitzes von kinderpornographischen Fotos und Videos aus dem Beamtenverhältnis entfernt werden. Das entschied jetzt das Bundesverwaltungsgericht und hob damit die Entscheidungen der Vorinstanzen auf. Sie …

[weiterlesen]

Rundbrief: Ausgabe Juni 2020

Rundbrief lesen (122KB) verwandte Themen: Rundbrief: Ausgabe Februar 2020 Rundbrief lesen (113KB)… Rundbrief: Ausgabe September 2017 Rundbrief lesen (372KB)… Rundbrief: Ausgabe März 2019 Rundbrief lesen (167KB)… Rundbrief: Ausgabe Dezember 2016 …

[weiterlesen]

Neue Urteile zur Tätowierung von Polizeibeamten

Der Gesetzgeber hat in Bayern die Regelungsbefugnis über das Tragen von Dienstkleidung und zum äußeren Erscheinungsbild der Beamten und Beamtinnen, insbesondere zur Haar- und Barttracht sowie anderen Erscheinungsmerkmalen, wirksam auf …

[weiterlesen]

EuGH: Berufserfahrungen im EU-Ausland sind voll zu berücksichtigen

Berufserfahrungen im EU-Ausland müssen in vollem Umfang angerechnet werden. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) jetzt im Fall einer deutschen Lehrerin entschieden, die jahrelang an französischen Schulen tätig war, bevor …

[weiterlesen]

Entlassung aus dem Beamtenverhältnis auch ohne Richterspruch zulässig

Bei schweren Vergehen kann ein Beamter auch ohne Richterspruch aus dem Beamtenverhältnis entfernt werden. Das geht aus einem jetzt veröffentlichten Beschluss des Bundesverfassungsgerichts hervor (Az.: 2 BvR 2055/16 vom 14.01.2020). …

[weiterlesen]

Veranstaltungen