Einen Schwerpunkt unserer Tätigkeit stellt das öffentliche Wirtschaftsrecht dar. Wer in Deutschland unternehmerisch tätig ist, muss viele regulatorische Anforderungen beachten. Wir begleiten Unternehmer und andere Gewerbetreibende rechtssicher durch das Dickicht von gesetzlichen und behördlichen Vorschriften, etwa beim Arbeitsschutz oder bei Zulassungsfragen in regulierten Branchen. Mit der wirtschaftsrechtlichen Spezialisierung sind wir auch für Kommunen kompetente Ansprechpartner, wenn es um gesundheitsrechtliche Fragestellungen oder die Genehmigung von Sonntagsarbeit geht.

Zudem beschäftigen uns rechtliche Fragen der Berufsqualifikation und der Ausübung regulierter Berufe. Wir sind für Kammern, Verbände und Einzelpersonen in prüfungsrechtlichen Streitigkeiten, etwa beim Meisterabschluss, oder bei der Anerkennung von ausländischen Abschlüssen und Qualifikationen tätig. An uns wenden sich ebenfalls Architekten, Ärzte, Rechtsanwälte oder Steuerberater, wenn sie in Berufsordnungsverfahren bzw. Berufsdisziplinarverfahren dem Vorwurf von Pflichtverletzungen ausgesetzt sind.

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Carsharing gilt in Berlin vorerst nicht als Sondernutzung der Straße

Carsharing-Anbieter in Berlin benötigen vorerst keine Sondernutzungserlaubnis, wenn sie ihre Pkws am öffentlichen Straßenrand abstellen. Das geht aus einer Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin hervor (Az.: 1 L 193/22 vom 01.08.2022). …

[weiterlesen]

Keine Entschädigung und keine Entgeltfortzahlung für Impfverweigerer

Wer nicht gegen COVID-19 geimpft ist, hat weder einen Entschädigungsanspruch für den Verdienstausfall während der Quarantäne, noch einen Anspruch auf Lohnfortzahlung nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG). Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt/Oder …

[weiterlesen]

BGH: Keine Entschädigung für coronabedingte Betriebsschließungen

Unternehmer haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Entschädigung oder Schadenersatz für flächendeckende Betriebsschließungen während der Corona-Pandemie. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Grundsatzurteil entschieden (Az.: III ZR 79/21 vom 17. …

[weiterlesen]

BVerwG präzisiert Anforderungen für Sonntagsöffnungen

Die Allgemeinverfügung des Landes Berlin für drei verkaufsoffene Sonntage im ersten Halbjahr 2018 ist rechtmäßig gewesen. Das hat jetzt das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) entschieden (Az.: 8 C 6.21 vom 16.03.2022). Die …

[weiterlesen]

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Neuordnung des DIHK

Das Bundeskabinett hat am 3. Februar 2021 einen Gesetzentwurf zu Neuordnung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) beschlossen. Der DIHK soll von einem privatrechtlichen eingetragenen Verein in eine öffentlich-rechtliche Körperschaft …

[weiterlesen]

Veranstaltungen

aktuell keine Veranstaltungen eingetragen