Wie kaum eine andere Anwaltspraxis beschäftigen uns Rechtsprobleme rund um Bildung und Beruf. Durch unsere Spezialisierung bieten wir ein umfassendes Beratungsangebot mit maßgeschneiderten Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen auf diesem Gebiet:

In der vorschulischen Bildung beraten wir freie Träger und Gebietskörperschaften bei der Projektierung, Realisierung und dem Betrieb von Kindertagesstätten. Wir entwickeln und verteidigen Entgeltsatzungen und -ordnungen, formulieren Musterverträge und unterstützen die Träger in einzelnen Streitigkeiten zur Vertragsbeendigung oder Entgeltdurchsetzung. Daneben zählen viele Schulen in freier Trägerschaft zu unseren Mandanten. Wir beraten sie in allen Fragen der staatlichen Genehmigung und Anerkennung. Wir helfen weiter, wenn es um Finanzierungszuschüsse geht. Wir unterstützen Schulen bei der Ausgestaltung der Schulverträge und Schulgelder, insbesondere auch unter dem Aspekt des Sonderungsverbots.

Im berufsqualifizierenden Bereich beraten und vertreten wir Kammern, Verbände und Einzelpersonen zu prüfungsrechtlichen Streitigkeiten, etwa beim Meisterabschluss oder bei der Anerkennung von Berufsqualifikationen im Rahmen der Berufszulassung. An uns wenden sich ebenfalls Architekten, Ärzte oder Steuerberater, wenn sie von Berufsordnungsverfahren bzw. Berufsdisziplinarverfahren betroffen sind.

Einen Beratungsschwerpunkt bildet daneben die Organisations- und Prozessberatung von staatlichen und nichtstaatlichen Hochschulen. Wir befassen uns mit Status- und Strukturfragen, wie der staatlichen Anerkennung privater Hochschulen und dem Verhältnis zwischen Hochschulen, Trägerstiftungen und staatlichen Aufsichtsbehörden. Wir beschäftigen uns ebenfalls mit verfassungsrechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Hochschulorganen bei Wahl oder Abwahl sowie bei der Verteilung von Ressourcen und Finanzmitteln. Darüber hinaus beantworten wir alle Fragen zum Besoldung- und Versorgungsrecht von Professoren und Hochschulleitungen. Wir unterstützen Hochschulen bei Auswahl- und Berufungsverfahren sowie bei verwaltungs- und arbeitsgerichtlichen Konkurrentenstreitverfahren (Link zu öffentlichem Dienstrecht). Unsere Beratung erstreckt sich auch auf die Verfolgung und den Umgang mit Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens, insbesondere wenn die Entziehung akademischer Grade droht. Für Streitigkeiten um die Zulassung zum Hochschulstudium verweisen wir jedoch auf fachkundige Kollegen.

Download Info-Flyer „Bildung und Beruf“ als PDF

DOMBERT Rechtsanwälte - Labyrinth Bildung und Beruf

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Duale Hochschule garantiert Wissenschaftsfreiheit

Die Struktur der Dualen Hochschule Baden-Würtemberg (DHBW) ist verfassungsgemäß. Sie garantiere die vom Grundgesetz geschützte Wissenschaftsfreiheit in ausreichendem Maße, entschied das Bundesverfassungsgericht und nahm eine Verfassungsbeschwerde von Professorinnen und Professoren …

[weiterlesen]

Potsdam setzt vorläufig Kita-Beiträge aus

Potsdamer Eltern müssen für die Zeit vom 18.03. bis vorerst 19.04.2020, in der Kindertageseinrichtungen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen sind, weder Elternbeiträge noch Essengeld bezahlen. Hierüber hat die Landeshauptstadt Potsdam die …

[weiterlesen]

Fakultätsrat muss bei Entfristung von Professoren mitreden

Der Fakultätsrat muss beteiligt werden, wenn über die Entfristung des Dienstverhältnisses eines Professors entschieden wird. Die wissenschaftliche Eignung kann nicht allein die Hochschulleitung beurteilen. Das hat das Verwaltungsgericht Köln im …

[weiterlesen]

Corona-Pandemie: Sitzungen des Personalrats noch erlaubt?

Die Corona-Pandemie stellt Personalräte vor die Frage, inwieweit Personalratssitzungen noch durchgeführt werden dürfen. Grundsätzlich müssen Personalratsmitglieder für Beratungen und Beschlussfassungen persönlich anwesend sein. Davon darf – auch nicht einvernehmlich – …

[weiterlesen]

Städte und Gemeinden in der Verantwortung: Vollzug der Rechtsverordnung des Landes Brandenburg zur Corona-Krise

Das Land Brandenburg hat umfassende Regelungen erlassen, um der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus entgegenzuwirken (Rechtsverordnung vom 17. März 2020). Sowohl für Landkreise und kreisfreie Städte als auch für die Gemeinden ergeben …

[weiterlesen]

Veranstaltungen

aktuell keine Veranstaltungen eingetragen