Die effiziente medizinische Versorgung der Bevölkerung ist eine zentrale Herausforderung der staatlichen Daseinsvorsorge. Dabei bewegen sich die verantwortlichen Akteure in einem Spannungsfeld: Sie müssen den Kompromiss zwischen Medizin, Pflege sowie ethischen Prinzipien auf der einen und der Wirtschaftlichkeit auf der anderen Seite finden. Die Positionierung zwischen der spezialisierten Klinik mit hochqualifiziertem Fachpersonal und einer guten medizinischen Grundversorgung auch in entlegenen Regionen ist von sozialversicherungsrechtlichen Steuerungsfaktoren abhängig, die sich dynamisch weiterentwickeln: Die Krankhauslandschaft in Deutschland befindet sich im Umbruch.

Im Gesundheitsrecht unterstützen wir bundesweit Krankenhäuser, ihre Träger und Kommunen bei diesen Herausforderungen. Wir beraten bei Finanzierungsfragen und der Zuweisung von Finanzmitteln. Wir vertreten auch die Interessen unserer Mandanten bei der Aufstellung von Krankenhausplänen der Landesregierungen. Dabei umfasst unsere Beratung auch die öffentliche Gesundheitsvorsorge, zum Beispiel die Vorbereitung und Durchsetzung von Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz, die Organisation der Suchtprävention und -beratung oder Modellprojekte wie die Schulgesundheitsfachkraft.

Einen weiteren Schwerpunkt unserer Praxisgruppe bildet das Tierversuchsrecht. Die medizinische Grundlagenforschung kommt ohne Tierversuche nicht aus. Wir helfen öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen, Universitätskliniken und Unternehmen dabei, ihrer besonderen Verantwortung in diesem sensiblen Bereich gerecht zu werden. Wir beraten sie, wie sie den rechtlichen Auflagen in vollem Umfang Rechnung tragen, gleichzeitig aber auch der Forschungsfreiheit hinreichend genügen können.

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Ranking: Dombert gleich dreimal ausgezeichnet

Prof. Dr. Matthias Dombert ist abermals für seine Expertise im Gesundheitsrecht vom Handelsblatt ausgezeichnet worden. Darüber hinaus wird er in dem Ranking „Deutschlands beste Anwälte im Jahr 2021“ auch für …

[weiterlesen]

Amtsgericht bleibt zuständig für Kindeswohl gefährdende Corona-Schutzmaßnahmen

Für Corona-Schutzmaßnahmen, die das Kindeswohl gefährden können, sind die Amts-/Familiengerichte zuständig. Das hat jetzt das Bundesverwaltungsgericht entschieden (Az.: 6 AV 1.21 und 2.21 vom 16.06.2021). Nun muss sich das Amtsgericht …

[weiterlesen]

Dombert referiert auf Tagung für Tierschutzbeauftragte

Forschungseinrichtungen und Genehmigungsbehörden sollten darauf achten, dass bei der Genehmigung von Tierversuchen rechtssichere, aber praktikable Verfahrensgestaltungen gewählt werden, wenn die Tötung von Versuchstieren unabdingbar ist. Diese Empfehlung bildete den Mittelpunkt …

[weiterlesen]

Diskussion über Krankenhausfinanzierung

Die Krankenhausfinanzierung muss dringend reformiert werden. Das forderten Experten kürzlich auf der Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages. Fraktionen von FDP, Linken und Grünen stellten Anträge, die Sachverständigen äußerten sich in …

[weiterlesen]

Impfpflicht für Kinder verstößt nicht gegen die Menschenrechte

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Klagen aus Tschechien gegen die dort bestehende Impfpflicht für Kinder abgelehnt (Az.: 47621/13 u.a. vom 08.04.2021). Die Richter sahen in der Impfpflicht gegen …

[weiterlesen]

Veranstaltungen

aktuell keine Veranstaltungen eingetragen