Die Handhabung baurechtlicher Regeln, die Lösung von Nutzungskonflikten und gesellschaftspolitischen Streitfragen sowie die stetigen Entwicklungen im Bauplanungsrecht einschließlich der europäischen Vorgaben bilden einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Praxis.

Wir unterstützen Gemeinden in Bebauungsplanverfahren und Gemeindeverbände bei der Aufstellung von Regionalplänen, aber auch in Normenkontrollverfahren gegen die aufgestellten Pläne. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Fragen der gemeindliche Bauleit- und Fachplanung vor allem aus dem Blickwinkel des Anlagenbetriebes. Mandate im klassischen Baurecht, bei denen es um die bauordnungs- und bauplanungsrechtliche Zulässigkeit einzelner Vorhaben geht, spielen in unserer Praxis ebenfalls eine große Rolle. Unsere Expertise erstreckt sich auch auf städtebauliche Sanierungsmaßnahmen, ebenso sind wir mit den Besonderheiten im Denkmalrecht vertraut.

Aufgrund unserer besonderen Expertise im Planungs- und Genehmigungsrecht wenden sich Unternehmen und öffentliche Körperschaften häufig an uns, wenn raumbedeutsame Vorhaben wie Stromleitungen, Autobahnen, Wasserstraßen, Hafenanlagen oder Hochwasserschutzmaßnahmen realisiert werden sollen. Bei der rechtssicheren Realisierung ihrer Infrastrukturprojekte unterstützen wir Übertragungsnetzbetreiber und regionale Energieversorgungsunternehmen, Netzbetreiber, Landesbehörden, Kommunen und Landkreise.

Seit vielen Jahren beschäftigen wir uns zudem mit dem Eisenbahnrecht. Wir kümmern uns um praktische und rechtliche Fragen des Umbaus der Eisenbahninfrastruktur und die Entwidmung ehemaliger Bahnbetriebsflächen für die Genehmigung und Freistellung neuer Vorhaben.

Download Info-Flyer „Planen, Bau- und Infrastrukturvorhaben“ als PDF

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

BVerwG schränkt gemeindliche Vorkaufsrechte ein

Gemeinden dürfen ihr Vorkaufsrecht aus Gründen des Milieuschutzes nicht uneingeschränkt ausüben. Dieser vor allem in Berlin gängigen Praxis hat jetzt das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) mit einem aktuellen Urteil einen Riegel vorgeschoben. …

[weiterlesen]

Ziele der Innenentwicklung müssen im Plangebiet erreicht werden

Bei der Aufstellung von Bebauungsplänen muss das beschleunigte Verfahren die Ausnahme bleiben. Es darf von Gemeinden nicht zur Regel erhoben werden. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) …

[weiterlesen]

Bund plant baurechtliche Erleichterungen zur Bewältigung der Flutkatastrophe

Die Bundesregierung will das Baurecht erleichtern, damit mobile Unterkünfte und mobile Infrastruktureinrichtungen schneller errichtet werden können. Aufgrund der Hochwasserkatastrophe sind viele Gebäude in den betroffenen Regionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz …

[weiterlesen]

Bundesverwaltungsgericht weist Klagen gegen 380-kV-Nordring zurück

Das Bundesverwaltungsgericht hat den Planfeststellungsbeschluss für eine 380-kV-Freileitung von Neuenhagen nach Hennigsdorf für rechtmäßig erklärt und die dagegen gerichteten Klagen zurückgewiesen (Az.: 4 A 13.19 und 4 A 14.19 vom …

[weiterlesen]

Tesla: Umweltverbände scheitern auch vor dem OVG

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin Brandenburg hat ebenfalls die Eilanträge zweier Umweltverbände gegen den Testbetrieb im Tesla-Werk Grünheide/Brandenburg abgewiesen (Az.: 11 S 78/21 vom 14.07.2021). Bereits Ende Juni waren die Umweltverbände …

[weiterlesen]

Veranstaltungen