Die Handhabung baurechtlicher Regeln, die Lösung von Nutzungskonflikten und gesellschaftspolitischen Streitfragen sowie die stetigen Entwicklungen im Bauplanungsrecht einschließlich der europäischen Vorgaben bilden einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Praxis.

Wir unterstützen Gemeinden in Bebauungsplanverfahren und Gemeindeverbände bei der Aufstellung von Regionalplänen, aber auch in Normenkontrollverfahren gegen die aufgestellten Pläne. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Fragen der gemeindliche Bauleit- und Fachplanung vor allem aus dem Blickwinkel des Anlagenbetriebes. Mandate im klassischen Baurecht, bei denen es um die bauordnungs- und bauplanungsrechtliche Zulässigkeit einzelner Vorhaben geht, spielen in unserer Praxis ebenfalls eine große Rolle. Unsere Expertise erstreckt sich auch auf städtebauliche Sanierungsmaßnahmen, ebenso sind wir mit den Besonderheiten im Denkmalrecht vertraut.

Aufgrund unserer besonderen Expertise im Planungs- und Genehmigungsrecht wenden sich Unternehmen und öffentliche Körperschaften häufig an uns, wenn raumbedeutsame Vorhaben wie Stromleitungen, Autobahnen, Wasserstraßen, Hafenanlagen oder Hochwasserschutzmaßnahmen realisiert werden sollen. Bei der rechtssicheren Realisierung ihrer Infrastrukturprojekte unterstützen wir Übertragungsnetzbetreiber und regionale Energieversorgungsunternehmen, Netzbetreiber, Landesbehörden, Kommunen und Landkreise.

Seit vielen Jahren beschäftigen wir uns zudem mit dem Eisenbahnrecht. Wir kümmern uns um praktische und rechtliche Fragen des Umbaus der Eisenbahninfrastruktur und die Entwidmung ehemaliger Bahnbetriebsflächen für die Genehmigung und Freistellung neuer Vorhaben.

Download Info-Flyer „Planen, Bau- und Infrastrukturvorhaben“ als PDF

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Auftraggeber muss nicht für Privatgutachten zahlen

Der Auftraggeber muss nicht die Kosten für ein privates Gutachten erstatten, das der Auftragnehmer veranlasst hat. Das hat jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden (Az.: VII ZR 10/17 vom 22.10.2020). Nach …

[weiterlesen]

BVerwG stellt hohe Anforderungen an Bebauungsplan für Innenentwicklung

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in Leipzig hat in einem Revisionsverfahren seine Rechtsprechung zu Bebauungsplänen der Innenentwicklung konkretisiert (Az.: 4 CN 5/18 vom 25.06.20). Solche Bebauungspläne können im beschleunigten Verfahren aufgestellt werden. …

[weiterlesen]

BVerwG klärt Bekanntmachung technischer Normen im Bebauungsplan

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat eine lange schwelende Streitfrage zur Verwendung und Bekanntmachung technischer Normen im Bebauungsplan höchstrichterlich entschieden (4 CN 5/18 vom 25.06.2020). Danach reicht es aus, dass in der …

[weiterlesen]

Kabinett beschließt Baulandmobilisierungsgesetz

Die Bundesregierung hat am 4. November 2020 den Entwurf des Baulandmobilisierungsgesetzes beschlossen. Das Gesetz beinhaltet weitreichende Änderungen des Baugesetzbuches und soll dafür sorgen, dass Bauland leichter ausgewiesen werden kann. So …

[weiterlesen]

JUVE-Ranking: DOMBERT glänzt im Umwelt- und Wirtschaftsverwaltungsrecht

DOMBERT Rechtsanwälte werden aufgrund ihrer Expertise besonders im Verfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht als auch im Umwelt- und Planungsrecht häufig weiterempfohlen. Das geht aus dem aktuellen JUVE-Ranking hervor. Die Kanzlei sei im …

[weiterlesen]

Veranstaltungen