Das Recht der erneuerbaren Energien bildet einen besonderen Schwerpunkt unserer Beratungspraxis. Wir beraten und vertreten Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreiber, Gemeinden und Planungsverbände bei der Raumordnungs- und Flächennutzungsplanung, in energiewirtschaftlichen Planfeststellungsverfahren, bei der Flächensicherung oder bei Fragen zum Immissionsschutzrecht. Dabei kümmern wir uns um das gesamte Verfahrensmanagement – von der rechtssicheren Erarbeitung der Antragsunterlagen über die Wahrnehmung des Erörterungstermins bis hin zum Dialog bzw. der Auseinandersetzung mit den Einwendern gegenüber derartigen Investitionsvorhaben.

Wir begleiten unsere Mandanten auch bei Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz, dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz oder der Gasnetzzugangsverordnung. Gemeinden und Unternehmen der Energiewirtschaft wenden sich zudem an uns, wenn es um die Konzession für Energieversorgungsleitungen in kommunalen Straßen und Wegen geht.

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Brandenburg will neue Abstandsregel für Windenergieanlagen beschließen

Im Land Brandenburg sollen Windkraftanlagen künftig nur noch im Abstand von 1.000 Metern zur Wohnbebauung errichtet werden dürfen. Das sieht der Entwurf des Windenergieanlagenabstandsgesetzes vor, den das Kabinett beschlossen hat. …

[weiterlesen]

Wer gilt als Grundversorger?

In einem aktuellen Urteil hat sich das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) mit der räumlichen Abgrenzung des Netzgebiets der allgemeinen Versorgung beschäftigt. Danach ist der Grundversorger im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes (§36 Absatz 2 …

[weiterlesen]

Windenergie: Gemeinden haben kein Veto bei Regionalplanung

Singularinteressen von Gemeinden dürfen bei der Raumordnung nicht ausschlaggebend sein. Das geht aus einem Urteil des Schleswig-Holsteinischen Landesverfassungsgerichts hervor (Az.: 1/18 vom 24.09.2021). Es erklärte damit die Volksinitiative „Für die …

[weiterlesen]

Repowering-Neuregelungen für Windenergieanlagen in Kraft getreten

Am 31. August 2021 sind praxisrelevante gesetzliche Neuregelungen für die Genehmigung von Windenergieanlagen in Kraft getreten. Diese sollen vor allem das so genannte Repowering – also den Ersatz von Altanlagen …

[weiterlesen]

Abstände zu Vogelbrutplätzen sind nicht sofort Tabuzone

Abstände zu Brutplätzen des Rotmilans von 1.000 Metern sind bei der gemeindlichen Flächennutzungsplanung nicht von vornherein für die Windenergie tabu. Das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Koblenz entschieden (Az.: 8 C …

[weiterlesen]

Veranstaltungen

aktuell keine Veranstaltungen eingetragen