Die Interessenwahrnehmung für unsere Mandanten erfasst z. B. Rechtsfragen, die sich im Zusammenhang mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz für Betreiber von Windkraftanlagen oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz für Anlagenbetreiber stellen.

Unternehmen der Energiewirtschaft sind unsere Mandanten, wenn es zudem um die Zulassung von Energieversorgungsleitungen geht. Im Rahmen des Planungsfeststellungsverfahrens beraten wir von der rechtssicheren Erarbeitung der Antragsunterlagen über die Wahrnehmung des Erörterungstermins bis hin zum Dialog bzw. der Auseinandersetzung mit Einwendern gegenüber derartigen Investitionsvorhaben.

Den erneuerbaren Energien kommt gleichermaßen eine hohe ökologische Bedeutung sowie auch in zunehmendem Maße ein erhebliches wirtschaftliches Gewicht zu.

Wir sind in energiewirtschaftlichen Planfeststellungsverfahren ebenso tätig wie in Fragen der Flächensicherung oder bei immissionsschutzrechtlichen Fallgestaltungen.

Insbesondere in den Bereichen der Windenergie und der Biogasanlagen beraten und vertreten wir Anlagenbetreiber wie auch Kommunen gleichermaßen.

Wir beraten und vertreten zudem in allen Fragestellungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und zur Gasnetzzugangsverordnung.

Download Info-Flyer „Energie“ als PDF

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Einvernehmensfiktion trotz unvollständiger Antragsunterlagen

In der Auseinandersetzung um die Genehmigung einer Windenergieanlage hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz der Berufung des von DOMBERT Rechtsanwälte vertretenen Windparkbetreibers stattgegeben und die Klage der Gemeinde abgewiesen (Az.: 1 A …

[weiterlesen]

Bundestag berät über Korrekturen des EEG

Die Privilegien, die Bürgerenergiegesellschaften bislang bei Ausschreibungen für den Windenergieausbau an Land genossen haben, sollen weiter befristet außer Kraft gesetzt werden. In den Ausschreibungsrunden in diesem Jahr und im nächsten …

[weiterlesen]

Rundbrief: Ausgabe April 2018

  Rundbrief lesen (255KB) verwandte Themen: Rundbrief: Ausgabe August 2015 Rundbrief lesen (0,2 MB)… Rundbrief: Ausgabe September 2017 Rundbrief lesen (372KB)… Rundbrief: Ausgabe Dezember 2016 Rundbrief lesen (372KB)… Rundbrief: Ausgabe …

[weiterlesen]

Regionalplan setzt sich gegenüber Flächennutzungsplan durch

Regionalpläne verdrängen in ihrem Anwendungsbereich entgegenstehende Regelungen in Flächennutzungsplänen. Das geht jetzt aus einer Entscheidung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs hervor (Az.: 4 B 1535/17 vom 25. Januar 2018). In dem vorliegenden …

[weiterlesen]

OVG: Wetterradar wird nicht gestört

Das Oberverwaltungsgericht Münster befürchtet keine Störung des Wetterradars in Essen durch eine geplante Windenergieanlage. Es hat der Klage des Windenergieunternehmens stattgegeben und den zuständigen Kreis Mettmann dazu verpflichtet, einen immissions­schutzrechtlichen …

[weiterlesen]

Veranstaltungen