Ein besonderer Schwerpunkt unserer Tätigkeit betrifft das Recht der erneuerbaren Energien. Wir beraten und vertreten Energieversorgungsunternehmen oder Gemeinden in energiewirtschaftlichen Planfeststellungsverfahren, bei der Flächensicherung oder bei immissionsschutzrechtlichen Fallgestaltungen (Link zu Umwelt- und Klimaschutz). Dabei kümmern wir uns um das gesamte Verfahrensmanagement – von der rechtssicheren Erarbeitung der Antragsunterlagen über die Wahrnehmung des Erörterungstermins bis hin zum Dialog bzw. der Auseinandersetzung mit den Einwendern gegenüber derartigen Investitionsvorhaben.

Wir begleiten unsere Mandanten auch bei Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz, dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz oder der Gasnetzzugangsverordnung. Gemeinden und Unternehmen der Energiewirtschaft wenden sich zudem an uns, wenn es um die Konzession für Energieversorgungsleitungen in kommunalen Straßen und Wegen geht.

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Bundesrat setzt sich für mehr Planungssicherheit in der Windenergie ein

Auf Initiative Nordrhein-Westfalens schlägt der Bundesrat Änderungen im Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) vor. Sie zielen darauf ab, die Planungssicherheit von Projektentwicklern in der Windenergiebranche zu erhöhen.  So sollen die Projektentwickler keine Fördergelder …

[weiterlesen]

Bundesnetzagentur verlängert Fristen für Erneuerbare-Energie-Vorhaben

Die Bundesnetzagentur hat die Fristen für die Planungen und den Bau von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien verlängert, da es aufgrund der Corona-Krise zu Verzögerungen kommt. So finden die Ausschreibungen …

[weiterlesen]

Altflächen für Windenergie müssen im Flächennutzungsplan berücksichtigt werden

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat einen Flächennutzungsplan für unwirksam erklärt, in dem die Gemeinde ihre bisher schon bestehenden Wind-Konzentrationsflächen um zwei weitere ergänzt hat (Az.: 12 KN 182/17 vom 26.02.2020). Gegen …

[weiterlesen]

Bundesrat stimmt Novellierung der Nachtkennzeichnung zu

Der Bundesrat hat am 14.02.2020 der allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen zugestimmt. Künftig dürfen die roten Warnlichter der Windenergieanlagen nur noch blinken, wenn sich ein Flugobjekt nähert. Dadurch soll die …

[weiterlesen]

Windenergie: Neue Verwaltungsvorschrift zur Nachtkennzeichnung

Windenergieanlagen sollen künftig nur noch dann blinken, wenn sich ein Flugobjekt nähert. Auf diese Weise soll die Akzeptanz in der Bevölkerung gestärkt werden. Die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung wurde bereits mit dem …

[weiterlesen]

Veranstaltungen