Das Recht der erneuerbaren Energien bildet einen besonderen Schwerpunkt unserer Beratungspraxis. Wir beraten und vertreten Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreiber, Gemeinden und Planungsverbände bei der Raumordnungs- und Flächennutzungsplanung, in energiewirtschaftlichen Planfeststellungsverfahren, bei der Flächensicherung oder bei Fragen zum Immissionsschutzrecht. Dabei kümmern wir uns um das gesamte Verfahrensmanagement – von der rechtssicheren Erarbeitung der Antragsunterlagen über die Wahrnehmung des Erörterungstermins bis hin zum Dialog bzw. der Auseinandersetzung mit den Einwendern gegenüber derartigen Investitionsvorhaben.

Wir begleiten unsere Mandanten auch bei Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz, dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz oder der Gasnetzzugangsverordnung. Gemeinden und Unternehmen der Energiewirtschaft wenden sich zudem an uns, wenn es um die Konzession für Energieversorgungsleitungen in kommunalen Straßen und Wegen geht.

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Abstände zu Vogelbrutplätzen sind nicht sofort Tabuzone

Abstände zu Brutplätzen des Rotmilans von 1.000 Metern sind bei der gemeindlichen Flächennutzungsplanung nicht von vornherein für die Windenergie tabu. Das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Koblenz entschieden (Az.: 8 C …

[weiterlesen]

Ausbau von Solarenergie wird stärker gefördert

Der Gesetzgeber will die Solarenergie stärker fördern. Künftig sollen die Standortgemeinden auch an Photovoltaik-Freiflächenanlagen finanziell beteiligt werden können. Das hat der Bundestag am 24.06.2021 beschlossen und trägt damit dem starken …

[weiterlesen]

Windkraft-Abstandsregel im Landesentwicklungsplan schützt Anwohner nicht

Anwohner können sich nicht auf Abstandsregeln im Landesentwicklungsplan stützen, um gegen Windenergieanlagen (WEA) in ihrer unmittelbaren Umgebung vorzugehen. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz …

[weiterlesen]

Planungsgemeinschaft verzichtet auf Rechtsmittel – Wind-Regionalplan Uckermark-Barnim ab sofort nicht mehr anwendbar

Das Urteil des OVG Berlin-Brandenburg zur Unwirksamkeit des sachlichen Teilplanes „Windnutzung, Rohstoffsicherung und -gewinnung“ der Region Uckermark-Barnim ist rechtskräftig (Az.: OVG 10 A 2.17 u.a. vom 02.03.2021). Die Regionale Planungsgemeinschaft …

[weiterlesen]

NRW plant Ausnahmen von Abstandsregel für Windenergieausbau

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will nun auch Ausnahmen von der geplanten 1.000-Meter-Abstandsregel für Windenergieanlagen zulassen. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, den das Landeskabinett am 20.04.20201 beschlossen hat. Zwar soll grundsätzlich …

[weiterlesen]

Veranstaltungen

aktuell keine Veranstaltungen eingetragen