Ein besonderer Schwerpunkt unserer Tätigkeit betrifft das Recht der erneuerbaren Energien. Wir beraten und vertreten Energieversorgungsunternehmen oder Gemeinden in energiewirtschaftlichen Planfeststellungsverfahren, bei der Flächensicherung oder bei immissionsschutzrechtlichen Fallgestaltungen (Link zu Umwelt- und Klimaschutz). Dabei kümmern wir uns um das gesamte Verfahrensmanagement – von der rechtssicheren Erarbeitung der Antragsunterlagen über die Wahrnehmung des Erörterungstermins bis hin zum Dialog bzw. der Auseinandersetzung mit den Einwendern gegenüber derartigen Investitionsvorhaben.

Wir begleiten unsere Mandanten auch bei Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz, dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz oder der Gasnetzzugangsverordnung. Gemeinden und Unternehmen der Energiewirtschaft wenden sich zudem an uns, wenn es um die Konzession für Energieversorgungsleitungen in kommunalen Straßen und Wegen geht.

Download Info-Flyer „Energie“ als PDF

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

Rundbrief: Ausgabe September 2018

Rundbrief lesen (167KB) verwandte Themen: Rundbrief: Ausgabe April 2018 Rundbrief lesen (255KB)… Rundbrief: Ausgabe September 2017 Rundbrief lesen (372KB)… Rundbrief: Ausgabe November 2015 Rundbrief lesen (0,2 MB)… Rundbrief: Ausgabe August …

[weiterlesen]

Keine Windenergie im Oberen Mittelrheintal

Das Verwaltungsgericht Koblenz hat den Bau von drei Windenergieanlagen in der Nähe des UNESCO-Welterbes „Oberes Mittelrheintal“ untersagt (Az.: 4 K 748/17 vom 24.07.2018). Die Anlagen seien zwar weder in der …

[weiterlesen]

Drittes Energiepaket: EU-Kommission klagt gegen Deutschland

Die EU-Kommission hat beim Europäischen Gerichtshof Klage gegen Deutschland erhoben. Damit will sie sicherstellen, dass die Stromrichtlinie und die Gasrichtlinie ordnungsgemäß in nationales Recht umgesetzt werden und die Bundesnetzagentur unabhängiger …

[weiterlesen]

Auf den Planungsaufwand kommt es an

Bei konkurrierenden Genehmigungsverfahren dürfen Behörden dem Antrag auf Erteilung der Genehmigung vor dem Antrag (bloß) auf Vorbescheid den Vorzug geben. Das kann auch gelten, wenn der Genehmigungsantrag später eingereicht wurde, …

[weiterlesen]

Regionalplan „Havelland-Fläming 2020“ unwirksam 

Der Regionalplan „Havelland-Fläming 2020“ ist unwirksam. Das hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg in insgesamt acht Urteilen entschieden (Az.: 2 A 2.16 u.a. vom 05.07.2018). Nach Ansicht der Richter weist der Plan …

[weiterlesen]

Veranstaltungen