Die Sicherung und Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen ist für uns von zentraler Bedeutung, egal ob wir private Vorhabenträger, kommunale Planungsträger oder die Landes- und Fachverwaltung beraten. Übergreifende Anforderungen des Natur- und Artenschutzes spielen bei der Beratung im Abfallrecht, Altlasten- und Bodenschutzrecht bis hin zum Wasserrecht eine Rolle. Die Praxisgruppe betreut Vorhaben, die anlagenbezogene Schutzgesetze, das Gefahrstoffrecht oder das Störfallrecht berühren. Häufig werden wir von Berufsverbänden oder Banken aufgrund unserer Erfahrungen im Verfahrensmanagement empfohlen.

Im Bereich der Abfallwirtschaft begleiten wir Rechtssetzungsverfahren (Gesetze, Verordnungen, Satzungen, Verwaltungsvorschriften) und beraten zur Steuerung von Abfallströmen oder der Sicherung und Entwicklung von Deponien.

Einen wichtigen Schwerpunkt in dieser Praxisgruppe stellt traditionell das Immissionsschutzrecht dar. Unsere Expertise in diesem Rechtsgebiet ist vor allem bei der Errichtung, Erweiterung und dem Betrieb von Windkraft-, Biogas-, Photovoltaik- und Industrieanlagen gefragt. Wir vertreten die Interessen unserer Mandanten im Genehmigungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung sowie in „kleinen Verfahren”. Die Vorbereitung und Einrichtung einer rechtssicheren Betreiberorganisation (Compliance) gehört ebenfalls zu unserem Tätigkeitsspektrum. Darüber hinaus setzen wir uns für Genehmigungsinhaber ein, wenn sie mit nachträglichen Anordnungen, Betriebsuntersagungen oder Stilllegungsverfügungen konfrontiert werden.

Besondere Erfahrung besitzen wir auch in der umweltrechtlichen Beratung von landwirtschaftlichen Betrieben. Außerdem kennen wir uns bestens in der Waldbewirtschaftung und beim Management von Ausgleichs- und Ersatzflächen aus. Im Jagdrecht beraten wir Jagdgenossenschaften gleichermaßen wie Verbände, Pächter oder Behörden.

Download Info-Flyer „Umweltschutz und Landwirtschaft“ als PDF

   zum Blog     UMWELT(EN) WEITER

Ihre Ansprechpartner

Verwandte Themen

EuGH könnte Paradigmenwechsel beim Artenschutz einläuten

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) steht vor einer wegweisenden Entscheidung mit weitreichenden Folgen für das deutsche Artenschutzrecht: In ihrem Schlussantrag vom 10. September 2020 sprach sich die Generalanwältin beim EuGH, Juliane …

[weiterlesen]

DOMBERT auch 2020 im Ranking der Top-Wirtschaftskanzleien

Auch in diesem Jahr werden DOMBERT Rechtsanwälte vom Nachrichtenmagazin FOCUS im Ranking der Top-Wirtschaftskanzlei in Deutschland aufgeführt. Für das Ranking wurden Anwältinnen und Anwälte aus Kanzleien sowie aus Unternehmensrechtsabteilungen befragt …

[weiterlesen]

Kommunen und Klimaschutz: DOMBERT veranstaltet Vortragsreihe

Bis 2030 sollen sich die Treibhausgase in Deutschland im Vergleich zum Wert des Jahres 1990 mehr als halbiert haben. So lautet das Ziel des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung. Gesetze und …

[weiterlesen]

EuGH weitet Artenschutz für Feldhamster aus

Auch leer stehende Baue des geschützten Feldhamsters dürfen nicht zerstört werden. Nach der EU-Artenschutzrichtlinie gelten sie immer dann als „Ruhestätte“, wenn es hinreichend wahrscheinlich ist, dass die Tiere dorthin wieder …

[weiterlesen]

Die Beseitigung von abgelagertem Klärschlamm unterfällt dem Abfallrecht

Nicht deponiefähiger Klärschlamm muss in einer Abfallentsorgungsanlage ordnungsgemäß beseitigt werden. Die Beseitigung unterliegt den allgemeinen Vorschriften des Abfallrechts. Das hat das Bundesverwaltungsgericht jetzt entschieden (Az.: 7 C 19.18 vom 08.07.2020). …

[weiterlesen]

Veranstaltungen